Pferdedecke

Gerade im Herbst und Winter sind Pferdedecken ein komplexes und wichtiges Thema. Wir informieren euch dazu…

Pferde eindecken oder nicht?

Kurz zusammengefasst: Ob ein Pferd (trainingsunabhängig) im Winter bzw. wenn es nass und kalt ist, eingedeckt werden sollte, hängt davon ab, wie robust und abgehärtet es ist. Eine Robustpferderasse, welche es gewohnt ist, bei Wind und Wetter draußen zu stehen, kann i.d.R. ohne Probleme den deutschen Winter ohne Pferdedecke überstehen. Ein Vollblut, welches viel im Stall gehalten wurde, ist bei Regen und Kälte schnell im Rücken empfindlich und verkühlt sich. Zumindest eine Regendecke ist hier in jedem Fall gut. Für Pferde, die auch im Winter viel trainiert werden und bei der Arbeit schwitzen, macht es ggf. Sinn, dass sie geschoren und eingedeckt werden, weil sie nach dem Reiten sonst nicht schnell genug abtrocknen können.

Pferd eindecken

Vorteile:

  • Empfindliche Pferde werden vor Regen und Kälte und somit Krankheit geschützt
  • Kürzeres Fell und somit schnelleres Trocknen nach dem Reiten
Nachteile:

  • Aufwändig
  • Die Decke muss je nach Klima angepasst werden (evtl. mehr Füllung, mit Regenschutz, etc.)
Besonders geeignet für:

  • Im Bluttyp stehende Pferde
Sonstiges:

  • Für viele Pferde ist es ratsam sie bei Regen und Kälte zumindest mit einer Regendecke auszustatten
Bild:
Bandagen Transport

Pferd ohne Decke überwintern

Vorteile:

  • Es ist das natürlichste
  • Kein aufwändiges Ein-, Aus- oder Umdecken nötig
Nachteile:

  • Ist das Pferd empfindlicher als gedacht oder kommt es nass in einen Luftzug, kann es leichter Krank werden
Besonders geeignet für:

  • Robustpferde
Sonstiges:

  • Ist das Pferd schlechtes Wetter gewohnt und durch sein Fell und genug „Fettpolster“ natürlich geschützt, ist es toll, sein Pferd auch im Winter ohne Decke stehen zu lassen
Bild:
Pferd nicht eindecken
Tierschutz-Hinweis: Ein Pferd, welches nicht robust und abgehärtet genug ist, dem schlechten Wetter zu trotzen, sollte in jedem Fall eingedeckt werden. Möchte man sein Pferd dann im nächsten Winter ohne Decke über das schlechte Wetter bringen, sollte man es langsam an die Witterung gewöhnen.

Winterarbeit mit dem Pferd: 5 Dinge, die du dazu wissen musst!

Die kalte Jahreszeit ist bei Reitern i.d.R. nicht besonders beliebt: Matschige Wege, Rutschgefahr, halb abgefrorene Finger oder Zehen und häufig gelangweilte Pferde, die nicht wissen, wohin sie mit ihrer Energie sollen. Da hilft nur eins: Warm anziehen und ein abwechslungsreiches Winterprogramm fü…

Munich Indoors 2018

Unsere Jessi hatte VIP Karten und war da, bei dem großen, jährlich im November stattfindenden internationalen Reitturnier in der Olympiahalle in München. Für sie war es erneut eine super faszinierende und motivierende Veranstaltung rund ums Pferd und den Reitsport. Die Organisation und besonders…

Fachtagung der Anja Beran Stiftung November 2018

Heute habe ich die 9. Fachtagung der Anja Beran Stiftung im Circus Krone besucht. Anja Beran referierte in Zusammenarbeit mit der Gastgeberin Jana Lacey-Krone sehr anschaulich und nachvollziehbar zum Thema „Das vitale Pferd: Training – Fütterung – Ausrüstung“. Dabei erklärte Anja Beran zunächst …

WEG Tryon 2018

Ergebnisse der WEG Tryon 2018 – Springen, Vielseitigkeit und Dressur
WM Ergebnisse Springen
Das deutsche Team, bestehend aus Simone Blum mit DSP Alice, Marcus Ehning mit Pret a Tout, Laura Klaphake mit Catch me if you can OLD und Maurice Tebbel mit Don Diarado (Trainer Otto Becker und Heinrich Her…

Reiterurlaub

Mit den Freunden und Freundinnen auf frechen Ponies über Wiesen galoppieren und danach zusammen auf der Hausbank sitzen und den Pferdchen beim Grasen zusehen; im Heu schlafen, abends am Lagerfeuer Marshmallows grillen und ganz viel Lachen! So stellt man sich einen entspannten Urlaub auf dem Reiterh…

Pferdezubehör – die richtige Zusammenstellung

Pferdezubehör für eine artgerechte Pferdehaltung
Sowohl für die Pferdehaltung als auch zum Ausreiten benötigen Pferdebesitzer und Reiter unterschiedliches Pferdezubehör…
Fliegenschutz
Pferdehalter sollten sich unbedingt mit einem umfassenden Fliegenschutz auseinandersetzen. Fliegen und and…

Zusätzliche Informationen:

Die perfekte Pferdedecke für jeden Anlass

Vor allem erfahrene Pferdebesitzer wissen, wie wichtig es ist, bei der Auswahl der passenden Pferdedecke auf verschiedene Faktoren zu achten. Besonders wichtig ist es vor allem, sich vor dem Kauf über den jeweiligen Einsatzbereich klar zu werden. Immerhin schützt eine Pferdedecke nicht nur vor Kälte, sondern kann auch mit Hinblick auf viele andere Erwartungen gezielt eingesetzt werden. Doch wo liegen eigentlich die Vorteile der unterschiedlichen Decken? Und sind Pferdedecken wirklich nur im Winter sinnvoll?

Von Frühjahr bis Winter perfekt ausgestattet

Pferdedecken lassen sich unter anderem in:

  • Regendecken
  • Winterdecken
  • Fliegendecken
  • Outdoordecken
  • Nierendecken

und Abschwitzdecken einteilen. Zudem existieren auch Modelle, die speziell für die Bedürfnisse beim Stehen im Stall gefertigt wurden. Diese bestechen durch einen hohen Komfort und bieten aufgrund der Verwendung weicher Materialien den Vorteil, dass sich das Pferd flexibel bewegen kann. Erfahrene Reiter erschaffen sich im Laufe der Jahre erfahrungsgemäß einen kleinen Fundus an unterschiedlichen Decken. Dieser sorgt dafür, dass sie sich perfekt an die jeweilige Jahreszeit und die damit einhergehenden Gegebenheiten anpassen. So ist eine hochwertige Fliegendecke vor allem in ländlichen Gegenden mit angrenzendem Gewässer unersetzlich, während eine Nierendecke vor allem dann eingesetzt wird, wenn ein Reiter trotz kühlem Wetter nicht auf einen Ausritt an der frischen Luft verzichten möchte. Wer hier verantwortungsvoll handelt, sorgt nicht nur für einen hohen Nutzerkomfort, sondern beugt zudem Erkältungen vor.

Einsatzbereich und Modell müssen übereinstimmen – gezielte Nutzung als entscheidender Faktor

Aufgrund der Tatsache, dass Pferdedecken heute nicht mehr „nur“ wärmen, sondern von Schutz vor Temperaturen bis hin zur Abwehr von Insekten dienen, ist es wichtig, die verschiedenen Modelle gezielt einzusetzen, um einen maximalen Nutzen davonzutragen. Eine klassische Outdoordecke zu verwenden, um beispielsweise im Sommer Mücken abzuwehren, würde das betreffende Tier nur unnötig unter Stress setzen. Vielmehr gehören individuell an den Nutzen angepasste Pferdedecken definitiv zur Grundausstattung eines verantwortungsvollen Reiters.